GPS-Uhr Test und Vergleich



Test: Garmin Forerunner 910XT

forerunner 910xt test

Die Garmin Forerunner 910 XT GPS-Uhr stellt im Moment das Topmodel der Forerunner-Serie dar. Nachfolgend ein Test- und Erfahrungsbericht zur GPS-Triathlonuhr.

Qualität und Verarbeitung

In Bezug auf die Verarbeitungsqualität ist eine deutliche Steigerung im Vergleich zum FR310XT erkennbar. Im Praxistest fiel uns zunächst das im Vergleich zum Forerunner 310XT verbesserte Armband auf. Sorgte dieses beim FR310 XT oft dafür, dass bei rauen Triathlon-Massenstarts einige der GPS-Uhren den Fluten zum Opfer fielen, ist dieses Problem mit dem Forerunner 910 XT denk des verbesserten Armbandes definitiv behoben, da hat Garmin ganze Arbeit geleistet!
Auch das Display-Glas wurde im Vergleich zum Vorgänger tiefer im Gehäuse der Uhr versenkt, somit ist das Display besser gegen Stöße und Kratzer geschützt. Insgesamt ist die Qualität der GPS-Uhr sehr hochwertig.

Forerunner 910XT Akku testAkkulaufzeit des Forerunner 910XT

Die Batterie-Laufzeit einer GPS-Uhr lässt sich nur schwer genau ermitteln, da sie stark von der individuellen Nutzung abhängt (Hintergrundbeleuchtung an/aus; externe Sensoren an/aus…). Garmin gibt die Akkulaufzeit der GPS-Uhr bei kontinuierlicher Messung mit vergleichsweise langen 20 Stunden an, in der Praxis konnte dieser Wert in etwa bestätigt werden. Damit eignet sich der Forerunner 910XT auch für lange Ultra- und Ironmanwettkämpfe.

Austattung und Funktionen des FR910XT im Test:

Lauf- und  Fahrradmodus des Garmin FR 910XT:

test forerunner 910xt

Virtual Racer in Aktion:-)

Die FR910XT GPS Uhr bietet alles, was man von einer Laufuhr erwartet. Besonders erwähnenswert und interessant ich die vom FR 610 bekannte „Virtual racer“-Funktion: Über das Onlineportal Garmin Connect kann man sich in virtuellen Wettkämpfen mit realen Gegner messen, dies bietet in der Praxis einen besonderen Trainingsanreiz (Oder manchmal auch eine Demotivation 🙂 ).

Über eine Fahrradhalterung lässt sich die GPS-Triathlonuhr als vollwertiger Fahrradcomputer verwenden. Für Wettkämpfe ist das hilfreiche „Quick-Release-Kit“ besonders zu empfehlen, mit diesem lässt sich die die GPS-Uhr in sekundenschnelle am Lenker befestigen und wieder abnehmen.

Garmin Forerunner 910 XT: Test des Schwimmmodus

GPS Uhr beim Triathlon

Die Garmin Forerunner 910 XT GPS-Uhr verfügt über umfangreiche Möglichkeiten zur Ermittlung von detaillierten Schwimmdaten. Durch einen integrierten Beschleunigungssensor lässt sich auch ohne GPS-Empfang, d.h. auch Indoor im Hallenbad, unter anderem der Schwimmstil, die Geschwindigkeit (Pace), die Anzahl der geschwommenen Bahnen, die Schlaganzahl und -Frequenz messen, im offenen Wasser misst die Multisportuhr per GPS-Unterstützung die geschwommene Distanz und den Streckenverlauf. Mit diesem Funktionsumfang ist die Garmin Forerunner 910 XT bisher ungeschlagen im Vergleich zu anderen GPS-Uhren. Garmin weist darauf hin, dass es sich bei der Erhebung der Schwimmdaten um Richtwerte handelt.

FR 910XT bei amazon.de

In der Praxis wurde die Multisportuhr von uns nur im offenen Wasser getestet, testweise geschwommene „Bahnen“ wurden meist treffend erkannt, wichtig erscheinen hier jedoch schnelle & klare Richtungsänderungen damit der Beschleunigungssensor die Richtungsänderung erkennt. Die GPS-Messung der Schwimmstrecke funktionierte ganz ordentlich, auf einer mehrmals geschwommenen Teststrecke mit einer Länge von 640 Meter lag die gemessene Strecke immer +/- 65 m, angesichts der Tatsache, dass man ja nie „Luftlinie“ schwimmt ist dies ein akzeptabler Wert! Wichtig ist, dass man den Schwimmmodus der Forerunner 910XT nach dem Schwimmen pausiert, sonst wird der Gang zur Dusche schnell als weitere Runde gewertet. Im Zusammenspiel mit spezieller Analysesoftware wie z.B. Sport Tracks mit dem Swimming Plug-in stehen mächtige Analyse- und Auswertungsfunktionen für die ermittelten Schwimmdaten zur Verfügung.

GPS Empfang und Signalqualität

Gps SatellitDer FR910XT ist mit einem SiRFstar GPS-Empfänger versehen, dieser arbeitet in der Praxis problemlos, dank  HotFix-Technologie wurden die Satelliten schnell erkannt. Im Wald und im Schatten von Gebäuden gibt es keinerlei Unterbrechungen des GPS-Signals. Auch im Wasser arbeitet die Multisporuhr genau.

Barometrischer Höhenmesser

Als Bergsteiger interessierte mich der barometrische Höhenmesser des Garmin FR910XT besonders. Der Höhenmesser scheint nach der anfänglichen Kalibrierung per GPS-Signal zunächst gut zu funktionieren, im Test & Vergleich zu den Messdaten der Suunto Ambit und der Garmin Fenix, beides GPS-Uhren mit integriertem Barometer weichen die Messwerte des Forerunners 910 XT manchmal jedoch erheblich ab, sodass Zweifel an der Qualität der Messdaten bestehen. Scheinbar hatte nicht nur ich Probleme mit einem ungenauen Barometer, auch in den Garmin-Foren wird dieses Problem diskutiert.

FR 910XT bei amazon.de

Alarmfunktion (Vibration/Audio):

Als äußerst praktisch und sinnvoll erweist sich in der Praxis die Alarmfunktion der Garmin Forerunner 910 XT GPS-Uhr, vor allem der Vibrationsalarm hat es mir angetan. So lassen sich pro Betriebsmodus verschiedenen Alarme einrichten, die dann bei vordefinierten Ereignissen Rückmeldung geben. So lasse ich mir z.B. beim Laufen nach zurückgelegter Strecke zu jedem vollen Kilometer per AutoLap eine Rückmeldung geben, alternativ kann z.B. auch nach einer bestimmten Menge verbrannter Kalorien, einem bestimmten Pace o.a. ein Alarm gegeben werden.

Garmin Analysesoftware

Bild: Garmin

Garmin Fr910XT ANT+ TestDatenexport und Auswertung

Über den mitgelieferten ANT+ USB Stick lassen sich die Daten drahtlos, schnell und unkompliziert auf den PC übertragen und dort dann vielfältig weiterverarbeiten und analysieren. Einerseits lassen sich die Daten lokal vom „Garmin Trainingscenter“ in Empfang nehmen und auswerten, andererseits lockt mit „Garmin Connect“ ein Onlineportal, auf dem sich die Trainings- und Wettkampfdaten der getesteten Forerunner 910XT dann online verwalten, analysieren und teilen lassen. Dort lassen sich auch virtuelle Trainingspartner und Lauffreunde für ein „Virtaul Race“ finden.

Garmin Foreruner 910XT – Für wen?

FR 910XT bei amazon.de

Die Garmin FR910XT Multisportuhr eignet sich aufgrund des enormen Funktionsumfanges optimal für Triathleten, die auf die Auswertung der Schwimmdaten nicht verzichten können oder wollen – in diesem Bereich gibt es zur Zeit keine komplettere GPS-Uhr.

Für reine Läufer hingegen wirkt die FR910XT überdimensioniert, deutlich billigere GPS-Uhren wie z.B. die Garmin Forerunner 210 oder 610 bieten hier einen hinreichenden Funktionsumfang.

Für Bergläufer, Bergsteiger und Alpinisten eignet sich aufgrund des genaueren barometrischen Höhenmessers und der besseren Navigationsfunktionen eher die Suunto Ambit Black oder die Garmin Fenix.

Fr910XT GPS Uhr TestPros und Kontras der GPS-Uhr

Die Garmin Foreruner 910XT ist eine nahezu „komplette“ Gps-Multisportuhr, die kaum Wünsche offen lässt. Dennoch sollen an dieser Stelle einige Pros und Kontras genannt werden, die besonders herausstechen:

  • Schwimmmodus funktioniert auch im Hallenbad ohne GPS-Empfang
  • (Vibrations-)Alarm
  • hohe Messgenauigkeit des GPS-Signals
  • problemlose & schnelle Verbindung mit ANT+-Zubehör (Trittfrequenz, Powermeter, Waagen etc.)

Kontras:

  • Barometrischer Höhenmesser scheinbar nicht sehr genau
  • Keine Messung der Herzfrequenz im Schwimmmodus
  • Nicht alltagstauglich (geringe Akkulaufzeit & kein reiner Uhrzeitmodus)
  • Keine Nutzerprofile (Verschiedene Nutzer / Uhr)

Fotos: Garmin

FR 910XT bei amazon.de

Schlagworte: , , , ,