GPS-Uhr Test und Vergleich



Test: TomTom Runner & Multisport GPS-Uhr – Fazit

Endlich ist die lange erwartetet TomTom Runner und Multisport GPS-Uhr auch in Europa erhältlich. Wir haben die neue GPS-Sportuhr auf Herz und Nieren getestet. Hier finden sie die Kurzzusammenfassung und das Fazit des Praxistestes, auf den Unterseiten werden jeweils Teilaspekte der TomTom Multisport & Runner ausführlich getestet! Viel Spaß!

  1. Teil 1: TomTom Runner / Multisport Test: Lieferumfang und Ersteinrichtung
  2. Teil 2: TomTom Runner / Multisport Test: Verarbeitungsqualität, Software & Bedienung
  3. Teil 3: TomTom Runner / Multisport Test: Datenauswertung & Trainingsanalyse
Lieferumfang

TomTom Runner / Multisport: Lieferumfang und Einrichtung

TomTom Multisport Test: Lieferumfang

Geliefert wird die TomTom Runner bzw. Multisport in einem hübschen Plexiglaswürfel. Darin befindet sich die GPS-Uhr, ein USB-Lade bzw. Datenkabel sowie eine rekordverdächtig kurze (und weitgehend nutzlose!) Bedienungsanleitung – immerhin gibt es eine umfangreiche PDF-Bedienungsanleitung online.

Test TomTom Multisport: Innovativ, solide, wasserdicht:

Hardware, Design und Verarbeitung

tomtom multisport praxistest

tomtom multisport : Gehäuse & Uhrenmodul lassen sich trennen.

In Bezug auf das Produktdesign der Multisport / Runner GPS-Uhr geht TomTom neue Wege: Die Uhr besteht aus zwei Teilen, dem Armband das als Gehäuse für das Uhrenmodul dient. Die Uhr kann so einfach mit Armbändern verschiedener Größen und Farben kombiniert und personalisiert werden. Die TomTom Runner / Multisport ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 50 Metern. Das kompakte Gehäuse ist hochwertig verarbeitet und robust.

  • Fazit: Überzeugend!
TomTom Multiport Test: Software und Menüführung

Test der Bedienung & Menüführung: Zukunftsträchtig


Auch in Bezug auf die Menüführung und Bedienung setzt sich TomTom von der Konkurrenz ab. Die GPS-Uhr kann einfach mit einem einzigen 4-Wege Knopf bedient werden. Die innovative und logische Bedienung ist schnell erlernt, die Menüführung klar und einprägsam. Schon nach kurzer Zeit kann die GPS-Sportuhr „blind“ bedient werden.

  • Fazit: Nutzerfreundlich, innovativ und hervorragend!
Durchschnitt:

Test: GPS-Empfang & Akkulaufzeit

Test der Akkulaufzeit TomTom Runner / MultisportIn Bezug auf die die GPS-Empfangsgeschwindigkeit lagen die neuen TomTom GPS-Uhren im Vergleichstest im Mittelfeld. Im Test wurde das Satelliten-Signal teils überdurchschnittlich schnell erkannt, kurz darauf dauerte der Signalempfang dann mehrere Minuten. Ein Vorteil der zusätzlich verbauten GPS-Alternative Glonass  konnte im Test nicht ausgemacht werden.

Die Akkulaufzeit liegt mit 10 Stunden im GPS-Betrieb im Durchschnitt, im Standbymodus hält die Multisportuhr ungefähr 60 Tage durch. Geladen wird der Akku über das mitgelieferte USB-Ladekabel am PC. In der Praxis zeigte sich die Anzeige der restlichen Akkulaufzeit manchmal etwas ungenau. Eine Prozent-genaue Anzeige wäre hier besser!

  • Fazit: Durchschnittlich!
Funktionen im Test

TomTom Runner & Multisport Test: Die Funktionen

TomTom Runner – Laufmodus

Die TomTom Runner GPS-Uhr ist, wie der Name schon verrät, eine reine Laufuhr. Die GPS-Uhr verfügt dazu über einen GPS-Laufmodus und einen Indoor-Laufmodus bei dem die Trainingsdaten mit einem integrierten Trittfrequenzsensor ermittelt werden. Im Laufmodus stehen vier verschiedene Anzeigeoptionen zur Verfügung:

  • Ziele: Distanz, Zeit, Kalorien
  • Runden: Zeit, Distanz, Manuell
  • Zonen: Tempo, Puls
  • Rennen: 3Mi /5Km / 6 Mi /10Km /13,1 Mi

Im Indoor-Modus (z.B. für Laufbänder) erfolgt die Messung über den integrierten Beschleunigungssensor.

tomtom multisport gps test-funktionen

TomTom Multisport – Radfahren, Schwimmen und Triathlon

Die TomTom Multisport GPS-Uhr verfügt im Gegensatz zur TomTom Runner über einen barometrischen Höhenmesser, einen Fahrradmodus sowie einen Schwimmmodustomtom multisport test fahrrad

  • Im Fahrradmodus lassen sich zusätzlich Kadenzsensoren koppeln.
  • Die Ermittlung der Schwimmdaten im Schwimmmodus funktioniert auf Basis des Beschleunigungssensors und funktioniert daher auch im Hallenbad. Leider wird in offenen Gewässern wird das GPS-Modul nicht genutzt. Die folgenden Werte werden ermittelt: Schwimmdistanz, SWOLF, Armzüge, Kalorien.

Das Besondere im Gegensatz zur Konkurrenz ist die grafische Darstellung der Sportdaten. Wo andere Hersteller mit Datenfeldern arbeiten, setzt TomTom auf anschauliche Diagramme und Schaubilder.

Pulsgurt & Fahrradsensoren

tomtom multisport test bluetoothUm weitere Sensoren mit der GPS-Uhr zu verbinden, setzt TomTom auf Bluetooth Smart. Die TomTom Runner kann mit einem Pulsgurt gekoppelt werden, die TomTom Multisport zusätzlich mit Kadenzsensoren fürs Fahrrad. Im Praxistest wurden die Sensoren problemlos erkannt und gekoppelt.

Verbesserungspotential:

Test: Datenauswertung und Analyse

tomtom multisport datenauswertung testDie Auswertung der Trainingsdaten kann einerseits direkt auf der GPS-Uhr erfolgen, komfortabler lassen sich die Trainingsdaten am PC auswerten. Dazu werden die Sportdaten mit der Software TomTom MySports Connect von der Uhr auf den PC geladen, von dort können die Daten dann auf dem hauseigenen Analyseportal TomTom MySports ausgewertet werden. Da sich die Homepage im Moment noch im Aufbau befindet, reicht der Funktionsumfang noch nicht an die Konkurrenz von Garmin und Suunto heran. Vorbildlich ist daher die Möglichkeit, die Trainingsdaten auch den Sport-Communities von TrainingPeaks, Map my Run oder RunKeeper auszuwerten.

  • Fazit: Analysesoftware TomTom MySports reicht (noch) nicht an den Funktionsumfang von Garmin Connect & Suunto Movescount heran.
  • Vorbildlich ist die Möglichkeit, Trainingsdaten mit Map my Run / Ride / Fitness, Runkeeper oder Training peaks auszuwerten.
Fazit

TomTom Multisport & Runner – ein guter Start

Pros:

  • Einfache, nutzerfreundliche Bedienung
  • Verarbeitung & Qualität sehr hoch
  • Hohe GPS-Genauigkeit
  • Bluetooth 4.0 „Smart“
  • Bequemer Smartphone & iPad upload

Kontras:

  • Nur TomTom Runner: Keine Höhenmessung
  • (Noch) keine Intervallfunktion
  • Keine ANT+ Unterstützung
  • (Noch) Keine Unterstützung für Android
  • Keine Möglichkeit, die GPS-Uhr per Bluetooth 4.0 mit dem Smartphone zu verbinden (per Firmware-Update nachgereicht)
  • Analyseportal TomTom MySports noch im Aufbau(per Firmware-Update nachgereicht)
  • Nur TomTom Multisport: Schwimmmodus nicht per GPS
TomTom Multisport / Runner Test:

Technische Details & Alternativen zur GPS-Uhr

GPS-Uhr:TomTom RunnerTomTom Multisport
GPS-UhrTomTom Runner GPS UhrTomTom Multisport GPS Uhr
Überblick:TomTom RunnerTomTom Multisport GPS-Uhr
Überblick: Preis (UVP)149€199€
Überblick: Wasserdicht~50 Meter (ATM5)~50 Meter (ATM5)
Überblick: Akkulaufzeit (GPS an)10 Stunden10 Stunden
Überblick: Gewicht??
Laufsport: LaufmodusTomTom Multisport GPS-Uhr: JaTomTom Multisport GPS-Uhr: Ja
Radsport: FahrradmodusNeinTomTom Multisport GPS-Uhr: Ja
Schwimmen: SchwimmodusTom Tom Runner: NeinTomTom Multisport GPS-Uhr: Ja
Multisport: Multisport-/TriathlonmodusTom Tom Runner: NeinTomTom Multisport GPS-Uhr: Ja
Sensoren: PulsgurtTomTom Multisport GPS-Uhr: Ja [Bluetooth]TomTom Multisport GPS-Uhr: Ja [Bluetooth]
Datenanalyse: SchnittstellenBluetooth Bluetooth
Datenanalyse: WebportalTom MySportsTomTom MySports
Datenanalyse: Smartphone App Nur iOS (Nur iOS)
Datenanalyse: SoftwareMySports ConnectMySports Connect
Amazon-Linkamazon.deamazon.de
Hier klicken für alle Funktionen

Nutzerbewertungen

Hier haben sie die Möglichkeit, die TomTom GPS-Uhr selbst zu bewerten! Vielen Dank!

[ratings]

Feedbacks zu Test: TomTom Runner & Multisport GPS-Uhr – Fazit:

Abonniere unseren RSS Feed oder setze einen Trackback zu diesem Thema.
  • Johannes S. sagt:

    Wie schnell ist denn die TomTom Multisport / Runner in Bezug auf die GPS-Empfangsgeschwindigkeit bei euch? Im Test war die Geschwindigkeit sehr unterschiedlich?

  • Jens M. sagt:

    Schönes Teil. Design, Bedienung, Handhabung, da stimmt ja alles. Dazu 50m wasserdicht und barometrischer Höhenmesser unter 200 €, klasse.

    Aber hat die echt kein Intervalltraining? Damit nur was für Jogger, für Läufer ungeeignet. Schade.

  • Hossa sagt:

    Hab mir die Uhr auf der IFA näher angeschaut. Leider bekam ich keine Beratung – von daher danke für den Test. Anders bei Garmin, da wurde ich sofort angesprochen und sehr ausführlich über das Produkt informiert.

    Also zwecks Kundenfreundlichkeit tendiere ich zur Forerunner 10 in dieser Preisklasse, obwohl die TomTom von den Funktionen überzeugt (vor allem die Akkulaufzeit) und weitere Updates zur Verbesserung versprochen wurden.

    • Johannes S. sagt:

      Die Möglichkeiten zur Datenanalyse sind im Moment bei der Forerunner 10 in meinen Augen mit Garmin Connect zwar komfortabler & besser – allerdings fehlt da dann die Möglichkeit, einen Pulsgurt zu koppeln…im Moment würde ich zur TomTom Multisport / Runner tendieren!

  • Stephan K. sagt:

    Habe die Uhr jetzt 2 Wochen. Am Wochenende beim Halbmarathon ist leider nach 1:28h der Akku ausgestiegen, obwohl beim Start die Batterieanzeige noch zu 3/4 abgedeckt war. Das war schon ziemlich ärgerlich…. Da die Uhr keine Intervallfunktion hat, kann ein Lauftraining auf der Bahn nicht optimal gesteuert werden. Etwas ungenau ist auch die Längenzählung beim Schwimmtraining. Auf einer 25 Bahn bin ich 60 Bahnen geschwommen,er hat mir 64 angezeigt, motiviert zwar, ist aber falsch. So, jetzt habe ich die 5% von mir gegeben, die ich nicht gut finde, aber über die anderen 95% die gut sind reden wir nicht, ist ja selbstverständlich….;-))

  • Thomas W. sagt:

    Ich laufe mit der Uhr 4 Wochen, die einfache bedienung hat mich von Anfang an Überzeugt. Ebenso das übersichtliche und deutlich abzulesendes Display, Super. Woran TomTom noch arbeiten muß ist die Computer Software diese reicht lange nicht an Garmin oder Runkeeper heran, die Pulsanzeige zeigt nur den durchschnittlichen Puls, nicht den höchsten und durchschnittlichen. Nach dem Koppeln mit meinem Mac ist die Sprache immer wieder auf Englisch, das nervt das es kein update gibt, mir kommt es ein wenig so vor als wenn die Pflege und der Support nicht richtig wargenommen werden, hoffentlich ändert sich das.
    Ansonsten gefällt die Uhr rundum.

  • Grob Max sagt:

    Ich bin von einem Kauf hin und her gerissen. Kann mir jemand folgenden Fragen beantworten?
    – ist die aktuelle Höhe auf der Uhr ersichtlich? Und gesammt Höhenmeter?
    – stoppt die Uhr beim anhalten automatisch und läuft sie automatisch wieder weiter wenn ich losrenne oder Fahre?
    – was für Abfragen kann ich wärend dem Training machen?
    Herzlichen Dank für ein Feedback

  • Stephan B. sagt:

    Weiß jemand, ob die HF Messung auch im Wasser funktioniert?

  • Eddy sagt:

    Ich vermisse in der Liste der Kontra-Punkte schmerzlich, dass die TomTom keine Navigationsfunktionen hat! DER Hersteller für mobile Navigation „vergisst“, seine GPS Laufuhr mit Navi-Funktionalität auszurüsten! No-Go, sorry…

  • M.Zewe sagt:

    Hallo,
    ich hab mir jetzt mal die Tom Tom Multisport näher angeschaut und bin kurz davor sie zu kaufen. Was ich jetzt bei aller Recherche nicht verstanden habe… bei welcher Variante ist denn jetzt der barometrische Höhenmesser dabei. Auf der Homepage von Tom Tom wird er nur bei der Variante für 299 Euro angegeben (siehe Link: http://www.tomtom.com/de_de/products/your-sports/tomtom-multi-sport-gps-watch/dark-grey-heart-rate-monitor-cadence-speed-altimeter/index.jsp). Mir würde das Modell nur mit Herzfrequenzgurt (249 Euro) reichen, aber so wie ich das sehe fehlt dann der Höhenmeter … Kann mich jemand aufklären ??
    Gruß M.Zewe

  • M.Zewe sagt:

    Ich nochmal…
    Hab mir gerade mal das Tom Tom Forum bzgl. des integrierten Höhenmessers angesehen. Also nicht alle Multisport Modelle haben den integrierten barometrischen Höhenmesser. Nur Uhren mit einer Seriennummer die mit HD beginnen haben auch den Höhenmesser und das scheint nur bei dem Modell TomTom Multi-Sport HRM+CSS+AM zu sein.
    Außerdem ist dieser Höhenmesser laut Forum momentan nur im Fahrradmodus nutzbar. Dachte eigentlich das Teil könnte mir beim Laufen die aktuelle Höhe anzeigen. Wer mehr Infos hat bitte melden …

  • Satan sagt:

    Es ist wie in allen Foren so, dass es immer Befürworter und Gegner einer Sache oder eines Gegenstandes gibt. Es gibt immer viel positives und auch eine Menge negatives. Ich habe die Multisport unter dem Tannenbaum gehabt aber bis heute noch nicht aktiviert!!!
    Was mich am meisten stört, dass das Uhrgehäuse nicht fest im Armband sitzt. Ich muss meine Uhr zur Arbeit ablegen. Wie oft soll das Uhrwerk denn rausfallen?? Bei meiner Polar RS 400 ist das kompakt als ganze Uhr.
    Das wäre für mich ein Kriterium.
    Bin froh, dass man sich über diese Foren ein Bild machen kann und somit die Möglichkeit besteht abzuwägen.

  • Ich finde schon dass eine GPS Uhr eine gewisse Navigation können sollte. Ich lade mir sehr oft neue Rooten über gpsies.com herunter und laufe diese mit meiner Wurmnavigation des Forerunner305 nach. So komme ich bei langen Läufen auch mal in entfernte Winkel meiner Umgebung ohne zu risikieren, dass ich anstatt geplanter 25 km tatsächlich erst nach 30 km zu Hause bin.
    Außerdem besteht ein weiterer Vorteil der (eingeschränkten) Navigation, dass man in großen Waldgebieten doch mal die Orientierung verlieren könnte. Dann die Funktion Navigieren zum Start und ich finde schnell zurück.

    Fazit: Navigationsfunktion ist zwar nicht so wichtig wie bspw. eine Intervallfunktion, aber doch eine tolle Annehmlichkeit.

    Für alle die nicht wissen wie die Wurmnavigation in Verbindung mit Gpsies.com funktioniert, hier ein toller link http://blog.gpsies.com/article/168/anleitung-strecke-mit-garmin-forerunner-205-305-310xt-nachlaufen

    Ich hatte meine Uhr bereits drei Jahre, bis ich über diese Seite diese tolle Funktion überhaupt kennenlernen durfte.

  • […] hat sein Versprechen wahr gemacht und die TomTom Multisport & Runner GPS-Uhren mit einem umfangreichen Firmware-Update iPhone-fähig gemacht. Parallel dazu […]

  • irma sagt:

    Hallo, ich habe seit kurzem eine tomtom-uhr mit gps. kann mir jemand sagen, was der unterschied zwischen „tempo“ und „geschwindigkeit“ ist?? während des Laufens wurde das tempo sehr merkwürdig angezeigt (generell viel zu hoch…wurde ich langsamer, stieg es an…), die geschwindigkeit war realistisch.
    hm.
    danke im voraus!
    irma

  • irma sagt:

    aaaaachsoooo….ja, das kommt hin. Vielen Dank!

  • hagger sagt:

    Hallo Kann mir jemand sagen, wie diese Uhr sich zum schwimmen eignet? Es steht schon sehr detailreich, jedoch interessiert mich, ob auch (wen ich einen Pulsgurt habe) ob dann eine Herzfrequenzmessung stattfinden kann? Und ich bin auf der Suche nach einer guten Triathlonuhr, was meint ihr? Danke

    Gruess

  • Dana sagt:

    Hallo,
    Ich habe seit kurzem die Multisport Cardio und habe gehofft die GPS Funktion auch beim Schwimmen nutzen zu können, da ich diese Funktion für mitten im See für sehr sinnvoll halte und das mit den Armschlag-zählen sehr Sinnfrei ist!
    leider funktioniert das in dem vorgegebenen Schwimmodus selber nicht…
    Funktioniert es denn wenn ich die Uhr austrixe und im laufmodus Schwimme? oder wird dann die geschwommene strecke auch nicht gemessen?

    • Hallo,
      ja, das würde helfen! Dann ist aber wichtig, dass die Uhr über der Wasseroberfläche befestigt wird, da der GPS-Empfang unter Wasser nicht richtig funktioniert! Manche befestigen die GPS-Uhr z.B. auf der Bademütze…

  • Petra Schuster sagt:

    Ein großes Manko haben alle TomTom Uhren mit Joystick: Die Rundenfunktion. Ausgelöst wird eine manuelle Runde durch Antippen der 3 Punkte auf der rechten Seite des Displays (also nicht mit Knopfdruck, sondern direktes antippen auf dem Display).
    – wenn man auch nur ein kleines bisschen an die Umrandung der Uhr kommt (sei es durch Anheben des Handeglenks oder manchmal auch ohne ersichtlichen Grund), wird sofort eine Runde ausgelöst.
    – wenn es (auch nur leicht) regnet, lässt sich gar keine Runde auslösen
    – Nachts wird mit dieser gleichen Funktion die Beleuchtung eingeschaltet, also: Beleuchung ein = Runde gezählt

    Wer keinen Wert auf manuelle Rundenzählung legt ist mit dieser Uhr absolut gut bedient, wer aber manuell Runden zählen will/muss, sollte sich eine andere Uhr suchen.

  • Val sagt:

    Es gibt Pulsuhren mit Pulsmessung unter Wasser. Jedoch müssen diese eine Schwimmfunktion / Schwimm App haben, wenn ich mich nicht irre…

Schreibe ein Feedback!




* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.